Unterstütze deine Freunde auf Kuba – mit einem Geldtransfer via sendvalu

Schneeweiße Strände, traumhaftes Wetter und alte Kolonialstädte – Kuba ist ein Paradies für Reisende aus aller Welt. Das Leben dort hat viele schöne Seiten, doch für die Einheimischen ist es kostspielig. Wir verraten dir, wie du mit einer Geldüberweisung nach Kuba Gutes tun kannst.

Kuba – die Perle der Karibik

Das Klima ist angenehm, auf Kuba scheint an 330 Tagen im Jahr die Sonne. Es wird selten kälter als 20°C, dafür herrscht von Mai bis Oktober Regenzeit – mit nur 60 Regentagen im Jahr und bei 7 bis 10 Sonnenstunden pro Tag! Auch die Wassertemperaturen laden das ganze Jahr über zum Baden ein: sie liegen konstant zwischen 25 und 28 Grad. Was für uns nach Paradies klingt, ist für die Kubaner Alltag. Auf der größten Insel der Karibik leben heute über 11 Millionen Menschen, ein Fünftel davon in der Hauptstadt Havanna. Kennst du jemanden, der auf Kuba lebt? Mach deinen Freunden noch heute eine Freude: Geld nach Kuba überweisen geht einfach und schnell mit sendvalu.

Wie alle großen Städte in Kuba besteht Havanna zum Großteil aus kolonialer Bausubstanz. Im Laufe der Jahre haben jedoch viele Häuser ihre einstige Pracht eingebüßt – ca. 50 % der Gebäude sind sogar einsturzgefährdet. Dank der Einnahmen aus dem florierenden Tourismussektor können viele Kolonialbauten jedoch aufwändig restauriert werden. Rund ein Viertel der Altstadt Havannas erstrahlt bereits in neuem Glanz. Und auch du kannst mit deinem Geldtransfer diese magische Metropole und ihre Bewohner unterstützen – denn via sendvalu ist Geld überweisen nach Havanna ein Kinderspiel.

Geld überweisen nach Kuba

Alltagsluxus – für viele ein Traum

Neben dem Tourismus ist Kuba vor allem für den Anbau von Zuckerrohr und Tabakpflanzen bekannt. Die berühmten kubanischen Zigarren aus dem besten Tabak der Welt sind auch im Ausland heißbegehrt. Und der beste Rum? Kommt selbstverständlich aus Havanna!

Trotz der kubanischen Exportschlager und dem boomenden Tourismus leben jedoch viele Kubaner am Existenzminimum. Dinge, die für uns alltäglich sind, sind auf Kuba ein wahrer Luxus. So zum Beispiel ein privater Internetzugang. Nur wenige Kubaner können sich einen Internetzugang leisten, das Netz ist nur rudimentär ausgebaut. In wenigen Städten gibt es Internet – und das oft nur draußen, an öffentlichen Plätzen mit WLAN-Hotspots. Diese erkennt man sofort an den Menschenansammlungen mit Smartphones, Tablets oder Laptops. Um das WLAN nutzen zu können, muss man jedoch zunächst eine Internetkarte kaufen. Diese kostet für eine Stunde umgerechnet etwa 2 Euro – der Durchschnittsverdienst in Kuba liegt bei etwa 28 Euro im Monat. Viele Kubaner erhalten Unterstützung von Freunden und Familie im Ausland. Leider dauert eine konventionelle Banküberweisung nach Kuba häufig sehr lange und ist zudem richtig teuer. Deutlich schneller und bis zu 90% günstiger ist hingegen der Geldtransfer via sendvalu. Probiere es einfach selbst aus – hier kannst du Geld nach Kuba schicken.

Recarga de la Tarjeta AIS Cuba

Kostenlose Ausbildung und Gesundheit

Das Leben in Kuba ist teuer. Doch dafür müssen sich die Kubaner keine Gedanken um eine gute Ausbildung oder medizinische Versorgung machen: von der Grundschule bis zur Universität ist Bildung kostenlos, auch die Gesundheitsvorsorge ist für jeden kubanischen Einwohner kostenfrei. Das Gesundheitssystem ist vorbildlich: Die Kindersterblichkeit in Kuba ist geringer als in den USA. Was die Schulbildung betrifft, so kann nahezu jeder Kubaner lesen und schreiben: Analphabetismus ist kein Thema auf Kuba. Englisch ist inzwischen ein Pflichtfach – Touristen können sich, anders als in anderen Ländern Mittelamerikas, vor Ort immer selbstverständlicher mit den Einheimischen unterhalten.

Die Tourismusbranche – das Standbein Kubas 

Obwohl das Bildungssystem in Kuba zu den besten in Lateinamerika gehört, arbeiten viele Kubaner trotz ihrer guten Ausbildung im Tourismussektor. Allein die Trinkgelder betragen dort ein Vielfaches des durchschnittlichen kubanischen Gehalts. Ein Arzt verdient umgerechnet etwa 45 Euro im Monat, ein Polizist 35 Euro und ein Lehrer im Durchschnitt 17 Euro. Kubaner, die Zimmer an Touristen vermieten, verlangen umgerechnet ca. 22 bis 30 Euro pro Nacht – mehr, als ein Lehrer im ganzen Monat verdient. Es ist daher nicht unüblich, dass Ärzte und Lehrer ihren eigentlichen Beruf verlassen und als Stadtführer oder Taxifahrer arbeiten. Viele Einheimische vermieten Zimmer oder arbeiten in Restaurants. Der Tourismus ist die wichtigste Einnahmequelle in Kuba und überlebenswichtig für die Insel.

Du hast eine Wohnung oder ein Zimmer auf Kuba gemietet und möchtest dem Vermieter dieses via Kreditkarte oder Sofortüberweisung bezahlen? Auch hierfür kannst du sendvalu nutzen. Wenn du Geld auf die AIS Debitkarte deines Hosts via sendvalu sendest, wird dieses im Regelfall innerhalb von 24 Stunden verbucht. Informiere dich hier über die Vorzüge der – auf Kuba so beliebten – AIS Debitkarte und sende jetzt Geld nach Kuba, welches innerhalb kürzester Zeit beim Empfänger ist.

Sende Geld nach Kuba

Ein einfaches Leben

Konsumgüter sind teuer, die Regale in den Supermärkten oft leergefegt. Große Sprünge kann in Kuba niemand machen – neuwertige Fahrzeuge und elektronische Geräte müssen importiert werden und übersteigen schnell ein kubanisches Jahresgehalt. Zum Vergleich: Mit einem durchschnittlichen Monatsverdienst von 28 Euro muss man in Kuba für eine neue Jeans, die ca. 35 Euro kostet, zunächst sparen. Ein eigener Internetanschluss, ein neues Auto (die meisten Kubaner besitzen kein eigenes Auto), ein Eigenheim oder ein Urlaub am Strand sind für den Großteil der Einheimischen unbezahlbar. Deshalb ist es so wichtig, Freunde und Familie in Kuba zu unterstützen. Von dem Geld, das aus dem Ausland auf die Insel geschickt wird, können sich die meisten Kubaner ein behagliches, wenn auch bescheidenes Leben aufbauen. Geld nach Kuba senden ist günstig und schnell mit sendvalu – unterstütze deine Lieben noch heute.

Sende Geld nach Kuba

Geld nach Kuba überweisen – ganz einfach mit sendvalu

Kennst du jemanden auf Kuba, der Ersatzteile für sein Auto braucht, sich öfter Zugang zum Internet leisten will oder sich einen kleinen oder größeren Wunsch erfüllen möchte? Mit sendvalu kannst du deinen Freunden schnell und unkompliziert etwas Gutes tun: sende jetzt Geld nach Kuba. Schicke online Geld an eine von 456 landesweiten Bargeld-Auszahlungsstellen oder auf eine AIS Karte. Für einen besonders schnellen Transfer empfehlen wir die Überweisung auf eine AIS Debitkarte ­­– eines der häufigsten Zahlungsmittel auf Kuba. Für gewöhnlich wird das Geld werktags innerhalb von 24 Stunden auf der AIS Karte des Empfängers gutgeschrieben. So kannst du auch kurzfristig Geld senden, das garantiert ankommt! Zum Vergleich: Standard-Banküberweisungen nach Kuba dauern in der Regel mehrere Wochen.

Geldtransfer nach Kuba

Wie funktioniert die Überweisung auf eine AIS-Karte?

Die AIS Karte ist eine Debitkarte und auf Kuba ein sehr beliebtes und gängiges Zahlungsmittel. Jeder Kubaner über 16 Jahren kann sich kostenlos eine AIS-Karte ausstellen lassen – auch die Nutzung und Aufladung sind zu 100 Prozent kostenlos!

Mit einer AIS Karte kann auf Kuba an Geldautomaten, Banken oder in Cadecas (Wechselstuben) Bargeld abgehoben werden, außerdem wird die Karte in zahlreichen Geschäften als Zahlungsmittel anerkannt.

Die AIS-Karte ist der schnellste Weg, um Geld nach Kuba zu senden. Transaktionen werden werktags in der Regel innerhalb von 24 Stunden auf der AIS-Karte des Empfängers gutgeschrieben. Falls dein Empfänger noch keine AIS-Debitkarte besitzen sollte, kannst du via sendvalu eine kostenlose Karte erstellen lassen. Praktisch: Nachdem die AIS-Karte angefertigt und abgeholt wurde, kannst du alle weiteren Geldtransfers an deinen Empfänger auf Kuba jederzeit schnell und sicher auf dieser Karte verbuchen lassen.

Beachte, dass bei Neukunden eine Verifikation erforderlich sein kann, wodurch sich die Transferzeiten geringfügig verlängern können.

Welche anderen Möglichkeiten gibt es, Geld nach Kuba zu senden?

Wenn dein Empfänger kein kubanisches Bankkonto oder keine AIS-Karte besitzt, kannst du via Kreditkarte oder Sofortüberweisung Geld einzahlen, dass dein Empfänger sich vor Ort auszahlen lassen kann. So kannst du auch Geld an Empfänger senden, die sich auf Kuba aufhalten, aber keine Staatsbürger sind (z.B. Touristen). Das Geld kann bei einer von über 456 Auszahlungsstellen in bar (cash) abgehoben werden. Du kannst dir alle Auszahlungsstellen über unseren Location Finder anzeigen lassen.

Bitte beachte, dass Transfers aus Kuba nach Kuba leider nicht möglich sind. Aufgrund kubanischer Bestimmungen darfst du deinem Empfänger pro Monat maximal 10.000 CUC (ca. 8.629 Euro) senden.

Dein Geld ist via Bargeldauszahlung innerhalb von 3-10 Werktagen beim Empfänger. Wenn du schneller Geld senden möchtest, empfehlen wir die Transaktion auf eine AIS-Karte.

AIS Karte Kuba

Das sind deine Vorteile bei sendvalu

Mit sendvalu kannst du schnell, sicher und komfortabel Geld nach Kuba überweisen. Dein Geldtransfer via sendvalu ist bis zu 90 % günstiger als viele reguläre Banküberweisungen nach Kuba, da wir besonders günstige Gebühren und Wechselkurse anbieten können.

  • 100 % sicher: Zahle via Kreditkarte (Visa, MasterCard, Maestro, JCB), Sofortüberweisung, Nordea (für Transfers aus Finnland) oder iDEAL (aus den Niederlanden) unter Einhaltung höchster, lizenzierter Sicherheitsstandards.
  • Günstig: Spare bares Geld bei deinem Geldtransfer durch Echtzeit-Wechselkurse und fair kalkulierte, niedrige Gebühren.
  • Komfortabel: Führe deine Transaktion innerhalb weniger Minuten online aus.

Wenn du Fragen zu deinem Geldtransfer hast, kannst du jederzeit unser Supportteam kontaktieren – wir helfen dir gerne!

Du hilfst auch gerne? Dann folge diesem Link: Geld an Familie und Freunde auf Kuba überweisen